13. REFA-Unternehmerstammtisch airportworld bbi Flughafen Schönefeld

Zum 13. REFA-Unternehmerstammtisch des Landesverbandes Berlin und Brandenburg e.V. am 15.02.2007 trafen sich über 50 Unternehmer aus unterschiedlichsten Branchen sowie Vertreter von Fachhochschulen, Verbänden und Institutionen in der airportworld bbi am Flughafen Schönefeld.

 

 

Die REFA-Mitgliedsfirma GlobeGround Berlin GmbH hatte sich freundlicherweise bereiterklärt, auf Initiative und unter Leitung von Klaus Sawkin, Leiter Consulting, unseren REFA-Unternehmerstammtisch in der airportworld bbi auszurichten.

 

 

 

Nach der Begrüßung der Stammtischteilnehmer durch den Vorstandsvorsitzenden des REFA-Landesverbandes Berlin und Brandenburg e.V., Dr.-Ing. Philipp Theden, informierte Gerd Rosenbaum von der Pressestelle des BBI, zum Thema „BBI Airport eine wirtschaftliche Chance für Berlin-Brandenburg – die größte Investition in diesem Jahrzehnt“.

 

 

Dieses, sicherlich nicht nur in unserer Region brandaktuelle Thema vermittelte uns detaillierte Einblicke in das Großprojekt BBI und führte zu einer interessanten und zugleich lebhaften Diskussion mit dem Referenten, in der Fragen aufgeworfen wurden wie z.B.:

 

 

 

  • ... was wird aus „Tempelhof“ und „Tegel“?
  • ... wo landen künftig die Geschäftsflieger?
  • ... ist „Schönhagen“ für Geschäftsflieger überhaupt eine Alternative?
  • ... ist „Leipzig“ vielleicht künftig als Konkurrenz zu betrachten?
  • ... sind für Berlin nicht auch, wie in anderen Metropolen, mehrere Flughäfen
            denkbar?
  • ... ist die Bahnanbindung zur Eröffnung am 30. Oktober 2011 abgesichert?
  • ... kommt es wirklich zu den prognostizierten Passagierzahlen?
  • ... wird der straff kalkulierte Kostenrahmen überhaupt ausreichen?
  • Und viele weiterer Fragen wurden an diesem Abend noch bei einem anschließen-den Imbiss, zu dem Herr Sawkin im Namen der GlobeGround Berlin GmbH einlud, diskutiert. Insgesamt ein interessanter Abend, an dem natürlich auch wieder viele neue Unternehmenskontakte innerhalb des sich ständig erweiternden REFA-Netzwerkes geknüpft wurden. So stellte Harald Kuhn, Leiter der B.-Traven-Oberschule aus Berlin-Spandau, die seit 2005 ebenfalls Mitglied im REFA-Landesverband Berlin und Brandenburg e.V. ist, in einem Kurzporträt seine moderne Gesamtschule vor.

    www.traven.cidsnet.de

    Er unterstrich die Bedeutung einer engen Verbindung zwischen Schule und Wirtschaft, um junge Menschen bereits frühzeitig durch Praxisnähe auf das Berufsleben vorzubereiten. Mit einem herzlichen Dank an die Gastgeber des Abends und Blick auf den 14. REFA-Unternehmerstammtisch schloss Dr.-Ing. Philipp Theden diese gelungene Veranstaltung.

    Marlies Sander-Spors
    REFA-Landesverband
    Berlin und Brandenburg e.V.