Verabschiedung des Vorstandsvorsitzenden des
REFA - Landesverbandes Berlin und Brandenburg e. V.


- Dr.-Ing. Philipp Theden -
 

Sehr geehrter Herr Doktor Theden,
sehr geehrte Damen und Herren,

nur selten haben wir Gelegenheit, für Leistungen zu danken, die für den REFA-Verband - aber insbesondere auch für unseren Landesverband erbracht werden. Heute können und wollen wir danken.

Sehr geehrter Herr Doktor Theden, was Sie seit Ihrer Wahl zum Vorstands-
vorsitzenden des REFA-Landesverbandes Berlin und Brandenburg e.V. im Herbst 2002 geleistet haben, war vorbildlich. Sie sind in Ihre neue Aufgabe eingestiegen und haben sich gleich voller Energie an die Arbeit gemacht. So ist es Ihr Verdienst, dass eine Etappe der seinerzeit zwingend notwendig gewordenen strategischen Neuausrichtung unseres REFA-Landesverbandes eingeleitet und umgesetzt wurde.

Sie arbeiteten sich als „Quereinsteiger“ sehr intensiv und schnell in die Belange des REFA-Landesverbandes ein und vertraten diesen als Repräsentant, sowohl auf REFA-internen als auch auf -externen Veranstaltungen.

Als Vorstandsvorsitzender leiteten Sie die Sitzungen des engeren und erweiterten Vorstandes. Dabei zeichneten Sie sich stets durch eine klare und gut strukturierte Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen aus. Dies führte dazu, dass unsere Veranstaltungen zwar manchmal etwas länger dauerten, dafür aber stets alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet und die Ergebnisse von Ihnen protokolliert wurden.

Das Thema Qualität kannten Sie bereits vor dem Eintritt in den REFA-Verband aus einer anderen Sichtweise. Als Autor der Bücher “Qualitätstechniken - Werkzeuge zur Problemlösung und ständigen Verbesserung“ und „Analyse der Rentabilität von Qualitätstechniken“ haben Sie eine besondere Affinität zu den Themen Qualität und QM-Ziele.

Zusammen mit unserer Geschäftsführerin, Frau Sander-Spors, dem QM-Beauftragten Herrn Dipl.-Ing. Andreas Plönzke und dem Bildungsbeauftragten und erweiterten Vorstand, Herrn Ingenieur Peter Müller, wirkten Sie bei der Haushaltsplanung, der Erfüllung unserer QM-Ziele und nicht zuletzt auch bei der Suche nach neuen Kooperationspartnern bzw. neuen Geschäftsfeldern aktiv mit.

Auf Bundesverbandsebene gehörten Sie als Vertreter unseres Landesverbandes dem Aufsichtsrat an. Hier berief man Sie bereits nach kurzer Zeit in den Finanzausschuss, um entsprechende Controlling-Aufgaben im Bundesverband wahrzunehmen, der zu dieser Zeit in einer erheblichen finanziellen Krise steckte.

Da der REFA-Landesverband Berlin und Brandenburg e.V. einer der Gesellschafter der refaconsult GmbH ist, wurden auch alle damit im Zusammenhang stehenden Aufgaben von Ihnen, Herr Doktor Theden, wahrgenommen.

Gerade mit diesen zuletzt genannten beiden Aufgaben, war ein hoher zeitlicher Aufwand, meist in Form mehrtägiger Reisen nach Darmstadt und Dortmund, verbunden.

Sie haben uns erklärt, dass berufliche und familiäre Gründe Sie gezwungen haben, von Ihrem Amt zurückzutreten. Das tut uns zwar sehr leid, wird so aber auch akzeptiert.

Sehr geehrter Herr Doktor Theden, Sie haben in den 5 Jahren Ihrer Amtszeit maßgeblich an der Neuausrichtung unseres REFA-Landesverbandes Berlin und Brandenburg e.V. - mit Focus auf die Unternehmen - mitgewirkt und das Ansehen unseres Verbandes gestärkt.

Wir durften Sie in dieser Zeit als strategisch denkend, visionär, mutig, durchsetzungsfähig, verlässlich, kompetent und konsequent erleben. Sie haben in dieser Zeit unheimlich viel für unseren Landesverband bewegt und hoffen, dass Sie diesem auch weiterhin die Treue halten werden.

Sie haben Ihre Arbeit als Vorstandsvorsitzender auf vorbildliche Art und Weise erledigt. Ihre Bilanz soll für Ihre Nachfolger Vorbild und Verpflichtung sein.

Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen und wünschen Ihnen alles Gute und viel Erfolg für die Aufgaben, die nun vor Ihnen liegen.

Berlin, 27. September 2007    
Für die Mitglieder des Vorstandes 
   
Hans-Bernd Hütten