Pressemitteilung - Dienstleistung bekommt bei REFA neues Gewicht

Josef Stadler wird zum Vorsitzenden des Vorstandes des
REFA - Landesverbandes Berlin und Brandenburg gewählt           

Der REFA-Landesverband Berlin und Brandenburg hat am 02. September auf seiner jährlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorsitzenden gewählt. Frau Gerstung, bisherige Vorsitzende des Vorstandes hat ihr Amt an Josef Stadler abgegeben, der von der Mitgliederversammlung einstimmig zu ihrem Nachfolger gekürt worden ist.

Herr Stadler, Diplom-Kaufmann mit einschlägiger REFA-Ausbildung, ist langjähriges REFA-Mitglied und leitet seit 2004 die Fachorganisation Gebäudereinigung als 1. Vorsitzender. Diese Fachorganisation ist eine der bedeutendsten in der REFA, zum einen weil sie in den letzten Jahren einen durch Fachtagungen und Beratungsaufträge wirtschaftlichen Aufschwung genommen hat. Zum anderen weil die Kernkompetenz der REFA in Form von Zeitstudien und Arbeitsablaufanalysen in der Branche immer mehr gefragt ist.

Das ist nicht zuletzt auf das Arbeitnehmer-Entsendegesetz zurückzuführen. Die für die Umsetzung und Prüfung verantwortlichen Behörden arbeiten eng mit der REFA-Fachorganisation zusammen, um die Machbarkeit von Aufträgen mittels Zeitstudien überprüfen zu können.

Die Kernkompetenz der REFA wird auch für die Dienstleistung immer wichtiger, ist doch Effizienz- und Qualitätssteigerung durch optimale Prozesssteuerung entscheidend für die Entwicklung der Unternehmen. Hier kann die REFA durch ihre Aus- und Fortbildungsprogramme gerade auf den Gebieten der Arbeits- und Prozessorganisation, des Controlling und der Logistik entscheidende Wissensbausteine liefern.

Auch und gerade für qualitätsbewusste Dienstleister sind das wichtige Faktoren für den Erfolg.

12.09.2008