REFA - Grundlehrgang an der FH Brandenburg

Im Februar 2010 fand der erste REFA–Grundlehrgang an der Fachhochschule Brandenburg an der Havel statt. In der Zeit vom 15. bis 26. Februar erweiterten 17 Studenten aus dem 8. Semester des Diplomstudienganges Maschinenbau ihre Kenntnisse der Produktionsvorbereitung, welche sie bei Herrn Prof. Hentschel gelehrt bekommen hatten. Am ersten Tag ging es mit der Einführung in das REFA–Arbeitssystem bei Herrn Bechmann los, gefolgt mit weiteren Themen der Ergonomie und Arbeitsplatzgestaltung bei Herrn Dox. Die erste intensive Lernwoche endete mit der Datenermittlung in Theorie und Praxis von Frau Becker. In der ersten Woche haben wir sehr viel Input an Wissen und Erfahrungen von den Dozenten bekommen, was in der Kürze der Zeit sehr lernintensiv war. Leider ist das Lehrbuch "Ausgewählte Methoden zur prozessorientierten Arbeitsorganisation" noch in der Aufarbeitung, aber Neuerungen wurden uns von den jeweiligen Dozenten mitgeteilt.

In der zweiten Woche unseres Kompaktseminars lernten wir unterschiedliche Datenaufnahmen bei Herrn Nepolsky und Herrn Kleineizel kennen. Hier war es sehr vorteilhaft, dass alle bei uns unterrichteten Referenten sehr viel Praxiserfahrung besitzen, welche von allen Referenten in der Unterrichtung des theoretischen Fachwissens mit praktischen Beispielen hinterlegt und dargestellt wurden. Die letzten Tage unseres Seminars lernten wir Herrn Müller und Herrn Puhlmann kennen, welche uns die betrieblichen Belange eines Unternehmens bei-brachten, von der Kalkulation bis hin zur Entgeltdifferenzierung. Am Freitag wurde dann unser erlerntes Fachwissen in 2 jeweils 4-stündigen Klausuren abgefragt.

 

Mit großer Freude und voller Elan haben wir dieses Kurzseminar besucht. Einige Studenten des Lehrgangs haben während ihres Studiums an der Fachhochschule Brandenburg einige Kenntnisse zu Themen des REFA-Kurses im Rahmen von Projekten erworben. So fiel es diesen Studenten leichter den vermittelten Stoff auf zufassen und zu verarbeiten. Aufgrund der guten Vorkenntnisse einiger Studenten und der fachlichen Kompetenz der Referenten, konnten so einige Unklarheiten bei den anderen Studenten schnell beseitigt werden. So ergab sich auch Zeit, wo man mit den Referenten auch über andere Themen sprechen konnte. Dieser Grundlehrgang wird für uns als angehende Ingenieure den Einstieg in das Berufsleben hoffentlich erleichtern, und wir würden uns freuen, wenn wir unser erlerntes Wissen in unserer beruflichen Zukunft anwenden können und durch weitere REFA-Lehrgänge erweitern können. Wir danken den unterrichteten Dozenten für ihr Engagement und möchten uns bei Frau Sander-Spors für das Einführungsseminar und die Organisation des Lehrganges bedanken.

Thomas Wendrich
Seminarteilnehmer