REFA-Kompaktseminar „Prozesse und Wertschöpfung“

am 27. September 2012

Dozent Erhard Lipinski REFA-Landesverband Berlin und Brandenburg e.V.

Am o.a. Termin fand im REFA LV Berlin und Brandenburg e.V. ein erstes Seminar mit einer komplett neuen Schulungsphilosophie statt:

SignavioAm Vormittag führte der Dozent die Teilnehmer in das Thema ein und verband seine Präsentationen mit dem REFA spezifischen Ansatz von prozessoptimierten Abläufen. Dabei wies er insbesondere auf Analyse von Hauptprozessen, Teilprozessen und Vorgängen hin und erklärte die Trennung in wertschöpfende und nicht wertschöpfende Prozesse nach der REFA-Terminologie. Dabei geizte Herr Lipinski nicht mit Praxisbeispielen aus seinem beruflichen Erfahrungsschatz; Informationen die die Teilnehmer gerne aufnahmen.

Am Nachmittag wurden Praxisbeispiele mit Hilfe der Software von Signavio durchgearbeitet. Hierbei orientierte sich der Dozent am neuen Standard BPMN 2.0 für Prozessdarstellungen. Herr Lipinski erklärte die einfache Handhabung der Software und schon nach einer Stunde war jeder Teilnehmer in der Lage einfache, sequentiell aufgebaute Unternehmensprozesse zu dokumentieren und damit optisch nachvollziehbar aufzubereiten.
Die Schulungspraxis mit der Software von Signavio wurde anschließend durch Verzweigungen und Zusammenführungen weiter intensiviert; die Teilnehmer wurden dabei intensiv vom Dozenten begleitet. Zum Abschluss des Seminares konnte jeder Teilnehmer seine Prozesse und –beschreibungen auf Word zwischenspeichern und zum Ausdrucken mit nach Hause nehmen.

 

Die Teilnehmer waren alle zutiefst beeindruckt, wie eine intuitive Benutzerführung komplexe Softwarebedienungen vereinfachen und helfen kann, problemlos jede Fehlbedienung aufzufangen. Es wurde dabei große Zustimmung zu diesem neuen Seminarablauf (Theorie in Verbindung mit Softwarepraxis) geäußert. Allerdings wünschten sich fast alle Teilnehmer mehr Zeit zum Verstehen der Theorie und zum vertieften Verständnis der Software. Inwieweit dann auch die betroffenen Arbeitgeber die erhöhten Kursgebühren bei verlängerter Arbeitsplatzabwesenheit akzeptieren werden, bleibt abzuwarten. In jedem Fall ist dies ein gelungener Auftakt zu neuen Seminarformen im REFA-LV Berlin und Brandenburg e.V..

Seminarteilnehmer
Andreas Brandt
Berlin, 02.10.2012